Das Barrique ist ein kleines Eichenholzfass zur Lagerung von Wein mit einem Fassungsvermögen von 225- 300 Liter. Beliebte Verwendung für tannin- und extraktreiche Rotweine. Die Lagerung der Weine im Barrique wirkt sich auf das Bukett aus und sie erhalten dabei zusätzliche Stoffe aus dem Holz (je nach Lagerdauer), wodurch ihr Aroma vielseitiger wird.

Typisch bei Barriqueweinen ist der Geruch nach Vanille, zu dem nach einiger Zeit auch Aromen von Zedernholz und Tabak kommen. Barriquelagerung eignet sich nur für außerordentlich gute Weine.

Der Begriff „Barriquewein“ gilt auch, wenn der Wein seine Note durch eingerührte Holzstücke (so genannte „Chips„) erhält.