Ob der Clevner eine eigenständige Rebsorte ist, ist ungewiss. Der Name Clevner wird in vielen Weinbaugebieten als Synonym für andere Rebsorten verwendet. So nennt man ihn auch Chlävner, Clävner, Clevner, Edelklevner, Klävner, Klebrot oder Klevener. Es kommt auch vor, dass der Name in einer Form als Wortteil in einer anderen Rebsorte enthalten ist.

In deutschen Anbaugebieten ist der Name für den Chardonnay gebräuchlich. In Baden und Württemberg bezeichnet er auch den Roten Traminer (Rotclevner). Roter Klevner wird häufig auch als Synonym für Frühburgunder gebraucht. In der Schweiz wird der Name besonders für Spätburgunder verwendet. In Frankreich (Elsass) wird der Namen für den Auxerrois, Teile der Pinot-Familie (meistens Pinot blanc), für Savagnin Rosé (Klevener de Heiligenstein wird daraus gekeltert) und div. andere Burgundersorten gebraucht.

Der Ursprung des Namens Clevner mit seinen vielen Spielarten könnte möglicherweise der oberitalienischen Ort Chiavenna sein, aus welchem der Savagnin Rosé stammt.

Eine weitere bekannte Weinsorte ist der Merlot Wein.