Der integrierte Weinbau beschreibt eine Anbaumethode, bei welcher auf die „chemische Keule“ bei der Schädlingsbekämpfung verzichtet wird und ebenfalls auch keine übermäßige Düngung stattfindet, sofern dies möglich ist. Seit den 1990er Jahren ist diese Weinbaumethode im Weinbau weitesgehend zum Standard geworden. Noch schärfere Herstellungsbedingungen kommen im biologischen Weinbau zur Anwendung.