M

Mandrarossa

Mandrarossa ist ein kleines Weinanbaugebiet im Südwesten Siziliens mit ca. 6500ha Rebfläche. Die Weine aus Mandrarossa werden regional typisch vinifiziert, wobei die roten Weine kräftig und geschmeidig, die weißen Weinsorten eher leicht und süffig ausgebaut Weiterlesen …

Von Ulf, vor
M

Merlot Noir

Der Merlot Noir ist eine weltweit verbreitete rote Rebsorte. Bis zum heutigen Tage ist der Merlot Noir eine der 6 Rebsorten, welche für Rotweine im Bordeaux verwendet werden dürfen (die anderen Sorten sind Cabernet Sauvignon, Weiterlesen …

Von Ulf, vor
M

Merlot

Der Merlot ist eine französische Rotweinsorte. Er hat seine Verbreitung vor allem in Frankreich (hauptsächlich Bordeaux), jedoch auch in Italien (Friaul, Latium, Veneto), in Südafrika, Südamerika, und Australien. Er ist ebenfalls in Deutschland mittlerweile zugelassen. Weiterlesen …

Von Ulf, vor
M

Moriomuskat

Der Morio-Muskat besitzt einen dezenten bis kräftigen Muskatton und ist sehr vollmundig. Er wird öfter mit einem Silvaner zu frischem Qualitätswein verschnitten. Die Züchtung stammt von Peter Morio 1928 und enstand aus einer Kreuzung von Weiterlesen …

Von Ulf, vor
M

Muskateller

Die zunächst in Vorderasien kultivierte intensivduftende Wein- und Tafeltraube gilt als einer der ältesten kultivierten Rebsorten überhaupt. Sie nimmt mit knapp 1% Anbaufläche in Deutschland aber eher eine Exotenrolle ein, obwohl der Muskateller bereits seit Weiterlesen …

Von Ulf, vor
M

Müller-Thurgau

Neben dem Riesling ist der Müller-Thurgau die häufigste Rebsorte in Deutschland. Sie wird vor allem in Baden, Rheinhessen, in der Pfalz, in Franken, an Mosel-Saar-Ruwer, an Saale-Unstrut, an der Nahe, in Sachsen und an der Weiterlesen …

Von Ulf, vor
M

Most

Most ist die Bezeichnung für unvergorenen Keltersaft aus Trauben.

Von Ulf, vor
M

Maische

Brei aus zerquetschen Trauben, Traubenschalen, Kernen und gegebenenfalls auch Stielen. Auf der, im Gärbehälter abgesunkenen, Maische werden die meisten Rotweine vergoren. Die Maische ist nicht zu verwechseln mit dem Most.

Von Ulf, vor