S

Silvaner

Der Silvaner kommt evtl. ursprünglich aus dem Gebiet des heutigen Österreich, frühe Hinweise deuten auf osteuropäische, in Donaunähe wachsende, Wildreben hin. Der Name geht wohl auf das lat. Wort “silva” (Wald), und nicht, wie manchmal Weiterlesen …

Von Ulf, vor
S

Sensorische Prüfung

Die sensorische Prüfung wird auch als organoleptische Prüfung bezeichnet. Dabei wird eine Qualitätsprüfung des Weins nach Geruch, Geschmack sowie Aussehen durchgeführt. Seit 1952 führt jährlich die DLG diese Qualitätsprüfung mit ca. 4000 Weinen auf Bundesebene Weiterlesen …

Von Ulf, vor
S

Sensorik

In der Weinsprache bezeichnet man das Verkosten mit den menschlichen Sinnen (Augen, Nase, Zunge und Gaumen) als Sensorik.

Von Ulf, vor
S

Säure

Mehrere Säurearten bestimmen die Gesamtsäure des Weines. Die größten Anteile machen die (etwas mildere) Weinsäure und die (etwas kräftigere) Äpfelsäure aus. Die Apfelsäure verleiht dem Wein einen kräftigeren, intensiven Geschmack. Der Grundgeschmack eines Weines wird Weiterlesen …

Von Ulf, vor