Vorallem in Frankreich hat der Sauvignon blanc hat seine Verbreitung. Berühmt ist Frankreich durch die Bordeaux-Appellation Sauternes, wo die Rebsorte mit Semillon zusammen einige der besten Süßweine der Welt hervorbringt. Sauvignon blanc wird als trockener Wein besonders in der Bordeaux-Appellation Entre-deux-mers und in den Loire-Appellationen Sancerre sowie Pouilly-Fumé angebaut.

Die Weltkarriere der Rebsorte startete von Frankreich aus. Daher werden in den Anbaugebieten Friaul und Südtirol in Italien, der Steiermark in Österreich, Vipava in Slowenien sowie Rueda in Spanien auch heute ausgezeichnete Weine aus dieser Sorte gekeltert. In USA ist die Rebsorte in Kalifornien, in Südamerika in Chile, sowie in Australien und Südafrika und vor allem in Neuseeland verbreitet. Mit 80.000 Hektar Anbaufläche ist die Rebsorte eine der 20 am häufigsten angebauten Rebsorten weltweit. Zunächst war der Anbau in Deutschland lange Zeit nicht erlaubt, nach ersten Ausnahmegenehmigungen in den achtziger Jahre erfolgt jedoch die Erlaubnis des bundesweiten Anbaus. Besonders in den Anbaugebieten Baden, Pfalz, Rheinhessen und Württemberg wird auf die Rebsorte mit hohem Interesse gesetzt.

Seine Farbe wird durch ein blasses Strohgelb bis zu einem mittleres Goldgelb präsentiert. Die vorkommenden Aromen sind Ananas, Grapefruit, Passionsfrucht, Rhabarber, schwarze Johannisbeere, Stachelbeere, Zitrone und Kräuter. Sein Geschmack ist sehr charakteristisch mit ausgeprägter Johannisbeer-Aromatik welche sich durch einer ansprechenden Säure mit leichter bis mittlerer Körper widerspiegelt.