Der Syrah ist eine weniger ertragreiche, jedoch hochwertige rote Rebsorte, welche ursprünglich vor allem im Rhônetal in Frankreich angebaut wurde. Weltweit sind ca. 105.000 ha Rebfläche mit der Sorte bestockt. Die heutigen Anbaugebiete sind hauptsächlich Frankreich und Australien.

DNA-Analysen aus dem Jahr 1998 an der University of California in Davis bewiesen, dass Syrah eine Kreuzung der alten französischen Sorten Dureza & Mondeuse Blanche ist.

In Südafrika, in Australien, in den USA und in Kanada heißt die Sorte Shiraz. Weitere Synonyme für Syrah sind Antournerein Noir, Anther Muskatnyi Balsamina, Biaune, Candive, Damaszener Blau, Di Santi, Entournerein, Ermitage, Hermitage (in Australien), Hignin Noir, Marsanne Noir(e), Neretto di Saluzzo, Petite Syrah, Plant de la Biaune, Schiras, Sérène, Serine oder Serinne, Sirà, Sirac, Syra und Zizak.

Der Syrah treibt spät aus, und ist dadurch recht unempfindlich gegen Spätfröste. Nasse kalte Witterung in der Blütezeit führt jedoch zu Ertragseinbußen. Die Rebe wird als Edelrebe bezeichnet da sie eine hohe Bedeutung erlangt hat und sehr begehrt ist.

Die Syrah-Weine besitzen meistens ein kräftiges Johannisbeer-Aroma. Bei normaler Maischegärung liefert die Rebe einen dunkelfarbigen Wein mit hohem Tanningehalt, welcher zur Minderung der Adstringenz einen langen Flaschenreife bedarf.